Home News Wiege der Schweiz ist zu langweilig: Rütli bläst zur Murmeli-Jagd

Wiege der Schweiz ist zu langweilig: Rütli bläst zur Murmeli-Jagd

4
0
SHARE

Das Rütli verliert an Attraktivität. Nun sollen ein Handy-Rätselspiel und Grossveranstaltungen die Wiege der Schweiz retten.

Es gilt als mythische Wiege der Schweiz: das Rütli am Vierwaldstättersee, wo Werner Stauffacher von Schwyz, Walter Fürst von Uri und Arnold von Melchtal aus Unterwalden den Schwur zur Bildung der Alten Eigenossenschaft geleistet haben sollen.

Am Mittwoch wird es wieder richtig voll sein, wenn Bundespräsident Alain Berset (46) dort vor 1500 Leuten zum Nationalfeiertag reden wird. Doch sonst ist es dort eher einsam. Die Zeiten, in denen jeder mindestens eine Schulreise aufs Rütli unternahm, sind vorbei.

«Nur eine Wiese mit Kuhdreck»

Die Wiege der Schweiz verliert an Attraktivität. Was auch damit zu tun hat, dass man auf der Rütli-Wiese nichts tun kann. Auf den Punkt gebracht hat das Finanzminister Ueli Maurer (67) vor elf Jahren, damals noch SVP-Präsident. Das Rütli, so Maurer im Jahr 2007, sei «nur eine Wiese mit Kuhdreck».

«Nach zehn Minuten hat man die Wiese gesehen», gibt auch Lukas Niederberger zu, Geschäftsführer der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG), die das Rütli verwaltet. «Die meisten Leute gehen spätestens dann ins Restaurant.»

Museum und interaktives Game

Die SGG will das ändern. «Wir wollen das Rütli aufwerten, um seine Popularität vor allem für die jüngeren Generationen zu steigern», erklärt Niederberger. 

Helfen soll die App «Sqwiss», die Ende August lanciert wird. Das Such- und Wissensspiel funktioniert wie «Pokémon Go». Nur mit mehr Tiefgang, versprechen die Macher.

Mit Hilfe der Handykamera kann der Spieler Murmeltiere aus ihren Höhlen locken und sich von ihnen Fragen zur Schweizer Geschichte und Kultur stellen lassen. Im ganzen Land sollen Hunderte solcher Rätsel-Löcher verteilt werden. Ein paar davon auf dem Rütli.

Aufs Rütli locken will die SGG auch mit mehr Veranstaltungen. Film- und Theateraufführungen, Konzerte und Jass-Meisterschaften. Selbst eine Metzgete können sich die Rütli-Verwalter vorstellen. Als erster grosser Event steht im Sommer 2020 die Aufführung von Gioachino Rossinis Oper «Wilhelm Tell» auf dem Plan.

Das Rütli wird kein Disneyland 

Bundespräsident Berset wird am Mittwoch zudem das «Musée Grütli» eröffnen. Dort sollen in Zukunft Ausstellungen zur Geschichte und Kultur gezeigt werden.

Angst, dass das Rütli eine Art Disneyland wird, muss jedoch niemand haben. «Wir bespielen die Wiese in homöopathischen Dosen», sagt Niederberger. «Das Rütli soll immer ein beschaulicher, unaufgeregter Ort bleiben.»





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here