Home News Misswirtschaft, Unordnung und Schulden: Zirkus Stey erhebt schwere Vorwürfe gegen Circus Royal

Misswirtschaft, Unordnung und Schulden: Zirkus Stey erhebt schwere Vorwürfe gegen Circus Royal

4
0
SHARE

Der Circus Royal erregt mit einem Konkursverfahren Aufsehen. Jetzt werden happige Vorwürfe aus der Branche laut: Mit seinem Gebaren schade der Circus Royal den anderen Zirkussen.

Die Betriebsgesellschaft des Circus Royal steckt in einem Liquidationsverfahren. BLICK hatte am Mittwoch publik gemacht, dass über den Traditionsbetrieb der Konkurs eröffnet wurde. Jetzt erheben Branchen-Kollegen schwere Vorwürfe gegen Circus-Royal-Direktor Oliver Skreinig (39).

Der Präsident des Schweizerischen Zirkusverbands, Rolf Stey, unterstellt Skreinig Misswirtschaft. «Nicht bezahlte Rechnungen seitens des Circus Royal stellen die kleineren Zirkusse vor massive Probleme», sagt der Alt-Zirkusdirektor zu «Tele Top». Deswegen sei an gewissen Orten nun plötzlich ein Depot nötig.

Fehlende Zahlungsmoral beim Circus Royal?

Der Zirkus Stey hat laut eigenen Angaben seit sieben Jahren wegen des Circus Royal unnötigen Mehraufwand. Die Anschuldigungen sind happig. Alt-Zirkusdirektor Stey wirft dem Cirus Royal fehlende Zahlungsmoral vor. «Wir leiden darunter, wenn man Gemeinden, Plätze und Lieferanten nicht bezahlt», sagt Stey.

Skreinig weist die Vorwürfe zurück. Dass Depots bezahlt oder Bankgarantien für Gastspiele hinterlegt werden müssten, sei nicht unüblich. 

«Es gibt Diskussionen, weil sie nicht richtig aufraumen»

Auch Martin Stey, aktueller Direktor des Zirkus Stey und Sohn von Rolf Stey, macht seinem Ärger über den Circus Royal Luft: «An jedem zweiten Platz habe ich Diskussionen mit den Gemeinden, weil sie ihre Sachen nicht bezahlen und den Platz nicht richtig aufräumen», sagt er zu «Tele Top». Darauf erwidert Skreinig, es könne jedem Zirkus passieren, dass er einen Platz verwüstet hinterlasse. «Bei schlechtem Wetter kann das nun einmal vorkommen.»

Auch dass Skreinig von dem laufenden Konkursverfahren nicht gewusst haben will, ist für Martin Stey nicht nachvollziehbar. Ebenso wenig, wie nicht zu wissen, was mit dem eigenen Geschäft laufe. 

Der Circus Royal ist jetzt ein Fall fürs Thurgauer Konkursamt. Dort laufen nun Abklärungen, welche Aktiven in die Konkursmasse der Circus Royal Betriebs GmbH gehören, wie das Amt bestätigt. Denn zwei Wochen vor Konkursanmeldung hat Oliver Skreinig eine neue Zirkus-Firma gegründet. Er ist als alleiniger Inhaber aufgeführt. (rad)





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here