Home News Wegen US-Sanktionen: Iran will 300 Millionen Bargeld aus Deutschland holen

Wegen US-Sanktionen: Iran will 300 Millionen Bargeld aus Deutschland holen

4
0
SHARE

300 bis 380 Millionen Euro will die iranische Regierung angesichts der US-Sanktionen in Sicherheit bringen. Der amerikanische Botschafter in Deutschland versucht das zu verhindern.

Der Iran will rund 300 Millionen Euro in bar von Deutschland nach Teheran ausfliegen, um das Geld vor dem drohenden Einfrieren von Konten zu retten. Die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, es sollen wegen der drohenden Konsequenzen der US-Sanktionen sogar 350 bis 380 Millionen Euro ausgeflogen werden.

Konkret geht es darum, Guthaben der staatlichen Europäisch-Iranischen Handelsbank Eihbank bei der Bundesbank auszahlen zu lassen. Die Eihbank gehört mehrheitlich der iranischen Bank für Industrie und Bergbau, also dem iranischen Staat.

«Vorhaben stoppen»

USA wollen Banken sanktionieren, die direkt oder indirekt Transaktionen mit iranischen Instituten unterstützen.

Der US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat die deutsche Regierung aufgefordert, den vom Iran geplanten Bargeld-Transfer zu stoppen. «Wir ermutigen die deutsche Regierung, auf höchster Ebene zu intervenieren und dieses Vorhaben zu stoppen», sagte Grenell der Zeitung «Bild». (neo)





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here