Home IT Surface Go: Neues Microsoft-Tablet kommt ab 449 Euro nach Deutschland

Surface Go: Neues Microsoft-Tablet kommt ab 449 Euro nach Deutschland

6
0
SHARE

Microsoft hat ein neues Surface-Gerät vorgestellt: Das Surface Go ist mit seinem Zehn-Zoll-Display kompakter als das Pro-Modell und soll mit seinem Preis von 400 US-Dollar als Alternative zum iPad positioniert werden.

Mit dem Surface Go bringt Microsoft ein erschwinglicheres Gerät auf den Markt, um sich unter anderem im Bildungssektor gegen die Übermacht von Googles Chromebooks – die vor allen in den USA an Schulen präsent sind – und Apples iPad zu behaupten. Im Preis von 400 Dollar sind indes weder ein Keyboard noch ein Stift enthalten.

Surface Go: 10,8-Zoll-Display im Magnesium-Gehäuse

Beim Surface Go bleibt Microsoft seiner Design-Philosophie treu: Das Gerät sieht im Grunde so aus wie ein leicht geschrumpftes Surface Pro mit 10,8- anstelle eines 12-Zoll-Pixelsense-Displays – der um 165 Grad schwenkbare integrierte Standfuß ist auch mit von der Partie. Das 3:2-Display löst mit 1.800 x 1.200 Pixeln auf und unterstützt 4.096 Druckstufen für die Stifteingabe.

Microsoft Surface Go – Keyboard und Stift kosten extra. (Foto: Microsoft) Microsoft Surface Go – Keyboard und Stift kosten extra. (Foto: Microsoft)
Microsoft Surface Go – Keyboard, Maus und Stift kosten extra. (Foto: Microsoft)

Als Prozessor hat Microsoft einen Intel-Pentium-Gold-4415Y-Dualcore-Chip integriert, der zur Kaby-Lake-Serie gehört. In Sachen Leistung dürfte der allerdings nicht an die Werte eines Core-i5- oder Core-i7-Prozessors heranreichen, der in der Surface-Pro-Serie verbaut ist. Unterstützt wird der Prozessor von, je nach Modell, vier bis acht Gigabyte RAM und 64 respektive 128 Gigabyte internem Flash-Speicher. Erweitert werden kann der Speicher per MicroSD-Karten-Slot. Es sollte erwähnt werden, dass das kleinste und günstigste Modell mit eMMC-Speicher ausgerüstet ist, während die teureren Varianten echte SSD verbaut haben.

Surface Go: Microsofts Erstes mit USB-C-Port

Das Surface Go ist das erste Surface-Produkt, in dem das Unternehmen einen USB-C-Anschluss verbaut hat. Das überrascht ein wenig, denn im letzten Jahr sagte Microsoft noch, USB-C sei nicht massentauglich. Trotz des USB-C-Ports findet die Energieversorgung weiterhin über den üblichen Surface-Connect-Anschluss statt. Zur Größe des Akkus macht Microsoft keine konkreten Angaben – die Redmonder versprechen aber etwa neun Stunden Laufzeit mit einer Ladung.

Microsoft Surface Go. (Foto: Microsoft) Microsoft Surface Go. (Foto: Microsoft)
Microsoft Surface Go. (Foto: Microsoft)

Softwareseitig ist Windows 10 Home im S Modus vorinstalliert. Mit dieser Windows-Variante können Anwendungen unter anderem nur aus dem Windows-Store installiert werden – andere Quellen bleiben dem Nutzer verwehrt. Auf Wunsch ist ein kostenlos Upgrade von der abgespeckten Windows-Version auf die Windows 10 Home möglich.

Windows 10 S, Pro und Home: Das sind die Unterschiede

Für den Preis von 399 Dollar – 449 Euro in Europa – bekommt ihr das kleinste Surface Go mit vier Gigabyte RAM und 64 Gigabyte eMMC-Speicher. Eine Tastatur und einen Stylus müsst ihr separat erwerben. Ein kompatibles Keyboard schlägt mit 99 Dollar zu Buche, für den Surface Pen wird der gleiche Betrag fällig. Mit allem drum und dran würde selbst das kleinste Surface Go also um die 600 Dollar kosten.

Die offiziellen Surface Go-Varianten und Preise für Europa:

  • Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 64GB, 4GB RAM – 449 Euro (UVP, inkl. MwSt.)
  • Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 128GB, 8GB RAM – 599 Euro (UVP, inkl. MwSt.)
Microsoft Surface Go. (Foto: Microsoft)

1 von 6

Die WLAN-Variante des Surface Go soll ab Dienstag in Deutschland vorbestellbar sein. Die Auslieferung in Deutschland wird laut Microsoft ab dem 28. August erfolgen. Eine Variante mit LTE-Modul soll zu einem späteren Zeitpunkt in den Handel kommen.





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here