Home News Neu gibts den Schnabel-Deckel: Starbucks schafft Plastik-Röhrli ab

Neu gibts den Schnabel-Deckel: Starbucks schafft Plastik-Röhrli ab

4
0
SHARE

Zum Ami-Eistee gibts bald keinen Plastik-Halm mehr – dafür kommt der Schnabeltassen-Deckel.

Die Café-Kette Starbucks will weniger umweltschädlichen Müll produzieren. Sie nimmt sich deshalb vor, Plastik-Röhrli bis ins Jahr 2020 in ihren weltweit rund 28’000 Filialen abzuschaffen – auch in der Schweiz. Dadurch dürften in den Kaffeehäusern pro Jahr mehr als eine Milliarde Trinkhalme wegfallen.

Ersetzt werden sie mit speziellen Deckeln, der dem einer Schnabeltasse für Kinder ähnelt. Starbucks nennt sie «Strawless Lids». Diese Lösung gibt es bereits in über 8000 Filialen in den USA und in Kanada.

Dieser Schritt ist gemäss Chef Kevin Johnson «ein Meilenstein in den Bemühungen, die Kette nachhaltiger zu machen». Nach Angaben der Organisation «Seas at Risk» landen jährlich rund 100’000 Tonnen Plastik – alleine aus der EU – im Meer.

Folgende 14 Bilder beweisen, dass sich endlich etwas ändern muss.

Allerdings verschwinden die Röhrli nicht ganz: Auf Kundenwunsch gibts weiter Strohhalme, allerdings aus alternativen Materialien wie wie Papier oder kompostierbarem Kunststoff.





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here