Home News Zu Ehren der verstorbenen Stapi: Bern bekommt eine Tschäppätstrasse

Zu Ehren der verstorbenen Stapi: Bern bekommt eine Tschäppätstrasse

6
0
SHARE

Im Frühling ist der beliebte ehemalige Stadtpräsident von Bern, Alexander Tschäppät, verstorben. Jetzt wird eine Berner Strasse nach ihm und seinem Vater benannt.

Die Stadt Bern ehrt die Familie Tschäppät: Die Strasse zwischen Papiermühlestrasse und Bolligenstrasse entlang der Grossen Allmend soll den Namen Tschäppätstrasse erhalten. So will es die Stadtberner Regierung.

Diese Verbindung hatte bisher keinen Namen. Mit der Tschäppätstrasse wolle der Gemeinderat «die herausragenden Verdienste von Reynold und Alexander Tschäppät in einer Umgebung ehren, die beide massgeblich beeinflussten», heisst es in der Medienmitteilung.

Wie der Vater so der Sohn

Der Vater von Alexander, Reynold Tschäppät (1917–1979) war ebenfalls Stadtpräsident von Bern. Er habe während seiner Amtszeit den Bau des neuen Eisstadions begleitet. Auch habe er dafür gesorgt, dass der SC Bern am 28. November 1970 sein erstes Meisterschaftsspiel im überdachten Stadion austragen konnte.

Sein Sohn Alexander Tschäppät ist diesen Frühling einem Krebsleiden erlegen. Er war von 2005 bis 2016 Berns Stapi und bis zu seinem Tod Nationalrat der SP. (nmz)





LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here